home | Modell | Vorbild | Fotogalerie | Kontakt    

Vorbild

Vorbildfotos

Vorbildfotos sind zum einen Zeitdokumente, zum anderen nützliche Vorlagen für die Gestaltung von Modellbahnen.

Man kann dabei folgende Klassifizierungen treffen:

Die Bahn in der Landschaft

 

Die Eisenbahn ist sozusagen Hauptfigur in ihrer typischen Umgebung.

Probleme:

Standort: Wichtigste Voraussetzung ist ein guter Fotostandort, wobei hier auch das Licht zu berücksichtigen ist  - am besten ist nach meiner Erfahrung, wenn das Licht aus der gleichen Richtung   kommt, aus der fotografiert wird. Gegen- oder Seitenlicht kann interessante Effekte erzeugen, wenn es bewusst eingesetzt wird (oder manchmal auch zufällig, wie auf der Startseite zu sehen), aber Details gehen so eher unter.

Digitalkameras sind oft zu langsam, um schnell fahrende Züge im richtigen Moment zu erwischen. Hier hilft oft die Einstellung auf Serienbilder, nicht gelungene lassen sich ja schnell wieder löschen.

Kamera gerade halten: im Bild oben sieht man an den Masten, dass die Kamera nicht ganz gerade gehalten wurde. Dies lässt sich zwar mit einem Bildbearbeitungsprogramm beheben, aber i.d.R nur mit Qualitätsverlust (gerade Linien werden oft zackig).

Bahnanlagen

Eine Variante der Landschaftsaufnahmen, wobei hier bahntechnische Anlagen (Gleisanlagen, Bahnhöfe) den Hintergrund bilden.

Probleme:

Oft findet man interessante Anlagen, aber es sind gerade keine Fahrzeuge da. Solche Bilder wirken leer.

Wie oben: Kamera gerade halten (hier ist es einigermaßen gelungen, aber es war auch viel Zeit, das vorzubereiten).

Fahrzeugaufnahmen

Hier steht das Fahrzeug im Mittelpunkt, meist so, dass auch wichtige Details (Beschriftung, Konstruktionsdetails etc) erkennbar sind. Die Umgebung ist nur in so weit bedeutsam, dass ersichtlich bleibt, wo das Bild aufgenommen wurde.

Hier z.B. ein Bild, das ich von der Tauernschleuse gemacht habe, um einzelne Fahrzeuge nachzubauen, siehe auch http://www.peter-popp.de/bahn/pm_tssaad.html

Wie bei allen Vorbildfotos ist natürlich schönes Wetter beste Voraussetzung, um mit kleiner Blende große Tiefenschärfe zu erreichen.


ID#83000
Letzte Änderung:15.08.2006
←zurück

Auswahl